Dienstag, November 29, 2022

Zugvögel - Der jährliche Flug der Vögel

In Deutschland brüten etwa 250 Vogelarten. Etwa die Hälfte dieser Vögel zählen zu den Zugvögeln. Sie verlassen Ihre Brutgebiete in den Wintermonaten und ziehen dann in wärmere Überwinterungsgebiete in Südeuropa, sowie in Afrika. Manche Vogelarten nehmen sogar lange Flugrouten bis nach Indien in Kauf. Zweimal im Jahr nehmen Zugvögel die teils kräftezehrende, tausende Kilometer lange Flugroute auf sich, um vom Brutgebiet ins Überwinterungsgebiete zu wechseln. Von etwa Mitte Juli bis in den Dezember hinein erstreckt sich der Zug unserer Brutvögel.

Zugzeiten

Kaum wahrgenommen werden allerdings Arten die recht früh im Jahr wegfliegen, wie Mauersegler, Kuckuck, Nachtigall oder Trauerseeschwalben denn sie fliegen meist in der Nacht. Erst wenn tagsüber viele Vogelarten, wie Kraniche oder Wildgänse in V-Formation am Himmel zu beobachten sind können wir den Vogelzug erkennen. In Mitteleuropa ist der Höhepunkt des Vogelzugs im Oktober.

Auf Feldern und Bäumen sammeln sich während dieser Zeit große Vogelgruppen, die bei ihrem Wegzug in großen Schwärmen am Himmel zu sehen sind.

Fast ganzjährig besteht die Chance Vögel auf Ihre Flugroute in den Süden zu beobachten. Besonders der Wegzug im Herbst ist markanter und daher gut zu beobachten als der Heimzug im Frühjahr.

Besonders beeindruckend sind großen Mengen ziehender oder rastender Kraniche, Schwäne, Reiher, Saat,- Bläss,- Nonnen oder Graugänse. Ab Ende September bis etwa in die Mitte des Monats Oktober hinein, hört man sie schon von weitem kommen.

Trompetende Rufe der Kraniche und auch das Geschnatter der Gänse eilt ihnen voran. Wer diese markanten Rufe hört, blickt automatisch zum Himmel und sucht diesen nach den wundervollen Geschöpfen ab. Vogelbeobachtung kann daher gut an ihren altbekannten Rastplätzen erfolgen.

Journal

Zugvögel

Hotspots in Deutschland

Letzten Artikel

Naturschutzgebiet Bargerveen

Die Moorschutzgebiete der Grenzbereiche Deutschlands und der Niederlande führt der Internationale Naturpark Bourtanger Moor-Bargerveen seit Jahren zusammen. Bargerveen liegt auf der niederländischen Seite des...

Dalum-Wietmarscher Moor

Das Naturschutzgebiet Dalum-Wietmarscher Moor liegt in den Gemeinden Geeste...

Trauerseeschwalbe

Erkennungsmerkmale / Aussehen Die Trauerseeschwalbe (Chlidonias niger) hat eine Größe...

Triel

Erkennungsmerkmale / Aussehen Der Triel (Burhinus oedicnemus) ist ein Meister...

Steinschmätzer

Erkennungsmerkmale / Aussehen Der Steinschmätzer (Oenanthe oenanthe) ist ein 14-17...

Zwerggans

Erkennungsmerkmale / Aussehen Die Zwerggans ( Anser erythropus ) misst...

Vogelbeobachtung Tipps

Tipps zur Vogelbeobachtung

Vogelbeobachtung oder auch Birding genannt wird als Freizeitbeschäftigung immer attraktiver. Wir haben daher Tipps für sie vorbereitet, die ihnen dabei helfen können, die Vogelwelt...

Vogelbeobachtung im eigenen Garten

Wenn am Morgen der Tag beginnt, herrscht im Garten bereits reges Treiben. Bereits seit Sonnenaufgang tummeln sich die Vögel im Garten und singen ihre...
error: © 2022 www.birding-germany.de